Seite wählen

Was haben die Farbige Schauspielerin und Unternehmerin Oprah Winfrey, der Motivationstrainer Nick Vujicic, der ohne Arme und Beine zur Welt gekommen ist und der heutige Schauspieler Samuel Koch, der in Wetten dass gestürzt ist gemeinsam?

All diese Personen haben trotz schwieriger Voraussetzungen einen erstaunlichen Lebenswillen entwickelt und trotz ihrer erstmal ausweglos erscheinenden Situation nicht kapituliert und damit abgefunden, sondern haben ihr Schicksal in eine Chance umgewandelt.

Oprah Winfrey: als uneheliche Tochter minderjähriger Eltern geboren. Mit 9 Jahren sexuell missbraucht, selbst schwanger mit 14 Jahren und ihr Kind starb nach Geburt. Heute führt sie als farbige die Frauenbewegung an, ist erfolgreiche Unternehmerin und wurde sogar als nächste US Präsidentin gehandelt.

Nick Vujicic: in Folge einer schweren Fehlbildung wurde er ohne Arme und Beine geboren. Er litt unter Depressionen, wurde gehänselt und litt unter Zukunftsängste. Im Alter von 10 Jahren hat er versucht sich umzubringen. Er sah keinen Sinn und Hoffnungen. Dies hat sich erst geändert als er seine Behinderung nicht mehr als Strafe sondern Herausforderung begriffen hat. Heute ist er Medienstar und arbeitet international als Redner in Schulen, Kirchen und auf Kongressen als Motivationstrainer. Er heiratet, hat heute 2 Söhne und 2 Töchter

Samuel Koch: verletzte sich in Wetten dass…? am 04.12.2010 bei einem Sprung über ein Auto schwer und ist seitdem querschnittsgelähmt. Er wusste, er möchte sich nicht mit diesem Schicksalsschlag abfinden sondern nahm sein Leben in die Hand. Heute ist er Schauspieler am Nationaltheater Mannheim und Staatstheater Darmstadt.

Um dir den besten Mehrwert aus diesem Artikel zu geben werden wir dir am Ende dieses Beitrages 5 Tipps zur unmittelbaren Umsetzung geben. Mit diesen wichtigen Impulsen kannst du für dich und deinen Körper in deinem Alltag Veränderung bewirken. Let`s Go!

In welchen Bereichen deines Lebens hoffst du immer noch auf günstigere Bedingungen um endlich richtig loszulegen? Wir warten mit den guten Sachen auf das Wochenende, auf den Urlaub, auf die Rente…Und was passiert? Am Wochenende regnet es dann, im Urlaub streiten wir uns und pünktlich zu Beginn der Rente erleiden wir einen Herzinfarkt.

Wir halten jetzt und hier ein Teil unseres Lebens zurück und projizieren es in eine imaginäre Zukunft. Genau so verhält es sich bei vielen Menschen wenn sie krank werden. Wenn der Bauchbeschwerden bereitet. Anstatt Frühwarnsignalen im Körper nachzugehen, werden Symptome durch Medikamente unterdrückt. Wird die Selbstbestimmung abgegeben. Der Bezug zum natürlichen Körpergefühl wird unterdrückt, das Gespür im Körper geht verloren. Eigentlich weisst du was richtig für dich ist. Du lässt es aber nicht zu, da es unliebsame Veränderung bedeutet. Projizierst die Gesundheit auf irgendwann in die Zukunft.

Was wenn dieser imaginäre Zeitpunkt aber nie kommt, wenn das Körpersignal etwas zu tun beiseite gewischt wird da es dir heute ja noch schlechter gehen könnte.

Warten und hoffen sind aber Bremsen deines Lebens wenn es darum geht wieder in die Kraft zum kommen. Wenn es darum geht mehr Vitalität und Lebensfreude in den Alltag zu integrieren.

Was kannst du nun tun wenn du mit Magen-Darm-Beschwerden zuhause bist und dein Körper einfach streikt? Du denkst du kannst keinen Fuss vor den anderen setzen?

Hier sind die 5 Tipps für dich:

1.) Weiche von deiner Routine ab. Tue etwas was du noch nie getan hast.

Beispiel: Nehme einen anderen Weg zur Arbeit, mache ein festliches Date mit dir selbst, dich 1 Woche mit einem anderen Namen ansprechen lassen

2.) Handle instinktiv ohne an die Konsequenzen zu denken.

Ausnahme: deine körperliche Unversehrtheit. Ohne Konsequenzen einfach mal versuchen aus dem Fenster zu springen wäre natürlich fahrlässig. Es geht bei diesem Punkt um deine gedanklichen Barrieren, z.B. „ich kann nicht reisen weil ich immer eine Toilette in der Nähe brauche“.

3.) Defokussiere Krankheit. Fokussiere dein Idealbild.

Beispiel: Erstelle deine Wishlist. Schreibe mindestens 10 grosse und kleine Dinge auf die du unbedingt tun und erleben möchtest. In diesem Zusammenhang empfehlen wir dir den Blogbeitrag „Wie du Unwohlsein aus deinem Bauch bekommst“ zu lesen.

4.) Fördere deine Verrücktheit.

Dein Leben ist nicht dazu da um Dinge zurückzuhalten, sondern sie jetzt zu Leben.

5.) Gehe erst kleine Schritte, dann die Grossen

Um motiviert zu bleiben und deinen Körper Erfolg und Gesundheit zu signalisieren gehe einen Schritt nach dem anderen. Erweitere schrittweise deinen Gewohnheitsbereich.

Nehme dir nicht direkt den Gipfel des Himalayas vor, sondern zu Beginn das erste Basislager.
Das wird dich antreiben um weiter zu gehen.

Wir hoffen dir hat dieser Blogbeitrag gefallen.


Deine Sandra und dein Christoph

Diesen Beitrag kannst du dir auch als Audio anhören:

Möchtest du interaktiv mit uns in Kontakt sein? Dann komme in unsere Facebook Gruppe „Ruhe im Bauch“. Wir freuen uns auf dich.