Seite wählen
Die meisten von uns kennen das: Du hast dir den Magen verdorben, dein Körper fühlt sich geschwächt an, du musst häufig auf Toilette oder leidest unter Verstopfung?

Vielleicht durch ein Lebensmittel im Urlaub, vielleicht wegen der letzten Party vom Vorabend oder aber du hast dir einen grippalen Keim aus deinem Umfeld eingefangen, welcher deinen Darm zum rebellieren bringt? Jeder Mensch kann nachempfinden welche Beeinträchtigung dies auf körperlicher Ebene nach sich zieht.

Was und wieso passiert da aber auch etwas im Kopf in deiner Psyche? Gerade wenn eine solche Beeinträchtigung länger bestand hat (wie bei beispielsweise Magen-Darmerkrankungen wie dem Reizdarmsyndrom, Gastrits oder chronisch entzündlichen Darmerkrankungen) befinden sich Menschen dadurch im Teufelskreislauf der Krankheit.
Es gibt aber ein Gegenmittel, das auch bei dir helfen kann und dieses möchte ich dir gerne hier in diesem Beitrag vorstellen.

Viel Spass und gute Erkenntnisse:)

Wie klug ist also dein Bauch wenn er Schmerzen und Kraftlosigkeit verursacht? Die Antwort liegt nahe: Dein Bauch möchte dich aufmerksam machen. Er möchte dich sensibilisieren. Auf der Ebene der schwerverdaulichen Urlaubsmahlzeit ist die Message klar: „Stoppschild“ „Achtung“ etwas ungewohntes also Gefahr im Anmarsch.

Bei einer Erkrankungen wie zB dem Reizdarm ist die Nachricht im übertragenen Sinne identisch: Achtung Gefahr im Anmarsch. Die Gefahr findet aber, da anhaltend, bei Magen-Darm-Erkrankten Menschen auf einer subtileren Ebene statt. Es ist nicht ausschliesslich die Ernährung. Sondern es geht auch darum die Kommunikation wischen Darm und Hirn zu berücksichtigen und damit die Psyche.

Die Gefahr ist in diesem übertragenen Sinne nicht mehr alleine Miesmuscheln aus dem Urlaub sondern Ängste die zB Gefühle wie Scham, Einsamkeit, Frustration, Wut etc auslösen.
Beispiel: Wenn du denkst, dass dich wegen der Darmerkrankung niemand mag und so annimmt wie du bist. Du dich dadurch in deinem Schneckenhaus verkriechst…dann ist das durch eine Urangst getriggert.
Wenn sich Menschen damit nicht proaktiv mit diesen Gefühlen / Ängsten auseinandersetzen, dann bleiben viele im Teufelskreislauf der Krankheit gefangen.

Was ist nun ein Gegenmittel?

Über das Körpergefühl das Bewusstsein stärken. Dies geht am effektivsten über Entspannungstechniken. Es ist wie bei vielen Dingen im Leben nicht einfach etwas was du von heute auf morgen funktioniert. Beispiel: Marathon. Ein Mensch der noch nie einen über 42,5 Km laufen ist wird erst trainieren müssen um nicht nach vielleicht 10 km aufzugeben, richtig? Vielleicht 3 Monate vielleicht länger.
So verhält es sich auch bei Entspannungstechniken. Die Intelligenz des Körpers, also das Körpergefühl darf trainiert werden. Die Intelligenz darf genutzt werden allerdings im Verständnisses eines Prozesses. Letztlich geht es darum nicht rein rational alles begreifen zu müssen, sondern zu empfinden, empfangen und zu handeln. All die ist möglich über Entspannung.

Da wir hier ein grossen Nachholbedarf sehen haben wir speziell für Menschen mit einer Herausforderung im Bauch ein Programm erarbeitet, welches dir hilft Entspannungstechniken und Übungen für ein besseres Körpergefühl zu erlernen und am Ball zu bleiben um einen Baustein für dein Leben in Bauchgesundheit ermöglichen zu können.

bauch

ernährung

Relax