Seite wählen

Mist, ich werde nicht meinen Ansprüchen und Erwartungen gerecht, nicht in meinem Beruf, nicht in meiner Familie, nicht im Freundeskreis. Ich muss alles erledigt haben, am Besten selbst und in Eigenregie. Mein Tag bräuchte 30 Stunden.

Mist, ich habe eine Laufmasche in der Strumpfhose. Mist ich habe heute einen wichtigen Termin aber meine Haare wollen nicht so wie ich es will. Ich habe nichts passendes zum Anziehen. Das eine ist zu gross und das andere ist zu eng.

Fast jeder kennt diese Problematik, diese Gedanken, dass es immer noch besser, schneller und effektiver sein müsste.

Wieso geben sich viele Menschen nicht mit dem Guten und mit dem was ist zufrieden?

Darum geht es in diesem Beitrag. Du wirst wertvolle Infos bekommen und Aufschluss erhalten weshalb Perfektionismus und ein exorbitant hoher Anspruch an sich selbst oft kontraproduktiv für deine Gesundheit, für deinen Bauch ist.

Du stehst morgens auf, eine anstrengende Nacht liegt hinter dir, du stehst im Bad, schaust in den Spiegel und denkst dir oh mann sehe ich müde aus. Mit diesem Gefühl startest du den Tag, gehst raus, erledigst erste Aufgaben und siehst plötzlich den Fleck auf deiner Hose. Im Supermarkt fällt dir auch ein Flasche runter, ein komisches Gefühl verstärkt sich, du entschuldigst dich, hilfst beim saubermachen, stehst dann noch hinter einer Müllabfuhr und kommst zu deinem Termin zu spät.

Was alleine macht schon diese kurze Abfolge von Ereignissen mit dir?

Steigt da nicht auch bei dir direkt der Blutdruck, vielleicht sogar der Adrenalinpegel weil du eine solche oder ähnlich Situation bereits mehrfach erlebt hast.

Was passiert in solchen Stressituationen in deinem Körper?

Angst, Aufregung und Stress bewirken eine Erhöhung der Temperatur im Körperinneren (Kerntemperatur) und zugleich eine Verminderung der Hauttemperatur. Als Folge der Blutumverteilung und der erhöhten Stoffwechselprozesse. Dies geschieht durch die Verengung der Blutgefässe der Haut.

Durch Ruhe und Entspannung erfolgt eine Reduzierung der Kerntemperatur und Erhöhung der Hauttemperatur. Als Folge der verminderten Stoffwechselprozesse. Dies kann durch bestimmte Entspannungstechniken bis subjektiv um 7 Grad ansteigen.

Was kannst du mit dieser Information nun anfangen? Wie kannst du solche typischen Alltagssituation nun für dich nutzen um dich zu entspannen.

Was passiert denn wenn du das nicht machst?

– Aus Dauerstress werden körperliche Symptome
– dein Immunsystem wird heruntergefahren,
– deine Verdauung wird negativ beeinträchtigt und
– die Zellstruktur verändert sich.

Hier sind 5 Tipps für deine Bauchgesundheit:

(1.) Akzeptiere:

>> Sage in diesen Stressmomenten zu dir selber: „Es ist nun mal so, ich kann jetzt eh nichts ändern“.

(2.) Lerne Entspannungstechniken und trainiere diese

>> Lerne auf Knopfdruck entspannt zu sein. In jeglicher Situation. Sei es wenn wieder Bauchkrämpfe auftreten oder im Supermarkt an der Schlange. Erlerne dies durch Autogenes Training: „Ich bin vollkommen ruhig und gelassen“.

(3.) Verankere Imperfektionismus:

>>Sage dir jeden Tag nach dem Aufstehen in den Spiegel: „Ich bin nicht Perfekt und das ist gut so“

(4.) Positive Absicht

>> Gehe davon aus, dass hinter jeder Handlung eine positive Absicht steht. Bsp. die zersplitterte Flasche im Supermarkt. Was ist kann denn da für eine positive Absicht dahinterstecken, sagt du dir vielleicht“? Hier ein paar Gedankenanstösse für eine mögliche positive Absicht dahinter: Gehe wieder achtsam durchs Leben. Entschleunige deine Handlungen. Sei im Hier und Jetzt anstatt gedanklich bereits beim nächsten und so weiter.

(5.) Training

>> Nur Übung macht den Meister! Setze die Impulse, die du aus diesem Beitrag für dich mitgenommen hast 2 Wochen um und schaue was diese Veränderung mit dir macht. Du wirst merken, dass du sie automatisch weitermachen wirst wenn sie dir gut tun und du am Ball bleibst sobald es eine neue Gewohnheit geworden ist.

Nicht perfekt sein zu müssen heisst übrigens nicht, dass du keine neuen Herausforderungen mit hohem Anspruch annehmen darfst oder solltest. Nein! Ganz im Gegenteil, durch den Anspruch nicht perfekt sein zu müssen gehst du Aufgaben manchmal überhaupt erst an und erledigst sie gelassener. mit mehr Antrieb, Kreativität und oft dadurch qualitativ hochwertiger.

Möchtest du weitere wertvolle Impulse dann abonniere gerne unseren YouTube Kanal und unsere Impulsmails (ganz unten auf der Seite).

Wir freuen uns auf dich! Alle Liebe,

deine Sandra und dein Christoph